Armut, Flucht und Gesundheit – Informations- und Diskussionsabend mit Dr. Gerhard Trabert

Wie geht es Geflüchteten, die hier bei uns in der Verbandsgemeinde, in Rheinhessen, in Mainz angekommen sind? Wie geht es Geflüchteten, die gegenwärtig in Griechenland, in der Türkei leben? Haben wir nicht schon genug Menschen hier vor Ort, die in Armut leben, und ein Gesundheitssystem, das für viele Menschen keine ausreichende Versorgung gewährleistet? Bräuchten wir unser Geld da nicht viel dringender? Und was hat das eine mit den anderen zu tun?

Über all diese Fragen spricht am 17. Mai 2017 Gerhard Trabert, Gründer des Mainzer Vereins Armut und Gesundheit in Deutschland, ab 20 Uhr im Kulturkeller (Bürgerhaus Dolles) in Bodenheim.

Gerhard Trabert ist seit den 1990er Jahren mit großem persönlichem Engagement in der medizinischen Versorgung wohnungsloser Menschen in der Region tätig und bundesweit modellhafte Projekte angestoßen. Seit etwa 20 Jahren hat er sich zudem auch in internationalen Krisengebieten ärztlich engagiert. Gerhard Trabert kennt daher die Probleme, über die er an diesem Abend sprechen wird, aus eigener Anschauung und Erfahrung: die Lebensbedingungen der Geflüchteten in den Camps im Libanon, in der Türkei und in Griechenland, aber auch die Lebensbedingungen obdachloser und armer Menschen in Deutschland und konkret in Rheinhessen.

Das Kulturbunte Bodenheim möchte damit auch einen Beitrag dazu leisten, Arme und Geflüchtete nicht gegeneinander auszuspielen, sondern diese unterschiedlichen Probleme und Konstellationen zusammenzuführen, zu sensibilisieren und für soziales Engagement zu werben.

Der Eintritt ist frei, Spenden an diesem Abend gehen direkt an den Verein “Armut und Gesundheit”.