Wir über uns

Flüchtlingen ohne bürokratische Hürden helfen, den kulturellen Austausch und das gute Zusammenleben fördern – das ist das Ziel von Kulturbuntes Bodenheim. Ehrenamtliche organisieren Kleidung, Fahrräder und Deutschkurse, begleiten Asylsuchende zu Behörden und Ärzten und versuchen, Wohnungen und Arbeit zu vermitteln. Sie haben auch Interesse, unsere neuen Nachbarn zu unterstützen? Sie sind herzlich willkommen beim

  • Mittwochmittagstreff – jeden Mittwoch von 12 bis 15 Uhr
  • Nachtcafé – alle zwei Wochen mittwochs von 18.30 bis 20.30 Uhr (ungerade Kalenderwochen)
  • Kulturbunten Runden Tisch – am Mittwoch, 21. September, um 19 Uhr.

Alle Veranstaltungen finden im Haus der Vereine, Laubenheimer Straße 18, statt. Sie können sich auch gerne mit Ihren Fragen, Vorschlägen und Angeboten per E-Mail an uns wenden.

Nachtcafé am 14.09. im Dolles-Park

Wir möchten darauf hinweisen, dass das nächste Nachcafé am 14.09.2016 nicht, wie gewohnt im Haus der Vereine, sondern im Dolles-Park stattfinden wird. Dieser befindet sich in der Nähe der Adresse Dollespark 1 in Bodenheim. Die Uhrzeit bleibt bei 18:30 – 20:30 Uhr.

Besonders diesmal: Das Nachtcafé findet als Picknick statt. Für Decken, Becher und etc. ist gesorgt.

Das Nachtcafé-Team freut sich auf reichlich Besucher!

Bodenheimer Flüchtlinge beim Musketierlauf

Beim Musketierlauf durften Flüchtlinge ohne Startgeld antreten.

Beim Musketierlauf durften Flüchtlinge ohne Startgeld antreten.

Vergangenes Jahr ging der Erlös des Musketierlaufs an die Flüchtlingshilfen in der Verbandsgemeinde – dieses Jahr revanchierten sich Neu-Bodenheimer und schenkten an der Pausenstation an der Maria-Oberndorf-Kapelle Getränke aus. Zugleich durften Flüchtlinge ohne Startgeld bei dem Spaß-Marathon mitlaufen.

Mehr in der „Allgemeinen Zeitung“ vom 6. September 2016: http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/vg-bodenheim/bodenheim/das-wir-gefuehl-steht-im-vordergrund_17266654.htm

ARD begleitet Bodenheimer Flüchtling

Adressen gehen verloren, Bescheide werden fehlerhaft oder gar nicht zugestellt: Das Bundesamt für Migration steht unter massivem Druck. Exklusiv für die ARD gewährt es nun Einblicke in sein Innenleben. – Quelle: Das Erste

Die ARD berichtet über die Arbeit der Entscheider im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Unter anderem wurde auch ein Flüchtling aus Bodenheim zu seinem Asylantragsverfahren interviewt und begleitet.

Sehen Sie sich hier den Beitrag (ca. 45 Minuten) in der ARD-Mediathek an.

 

Historiker spricht über Einwanderung in Rheinhessen

Einwanderung gehört zu Rheinhessen – nicht erst seit den Gastarbeitern oder dem Flüchtlingszustrom. Unter dem Titel „Weggehen – Ankommen“ spricht der Historiker Dr. Gunter Mahlerwein auf Einladung von Kulturbuntes Bodenheim am Mittwoch, 28. September, ab 19 Uhr im Weingut Villa Kerz (Ölmühlstraße 33) über die rheinhessische Migrationsgeschichte. Der Eintritt ist frei, es gibt Getränke und kleine Snacks.

mahlerwein

Weiterlesen

Vom Kommen und Gehen

Vom Kommen und Gehen: Unter diesem Titel veranstaltet die katholische Kirche Ingelheim am Freitag, 26. August, einen Themenabend zu Flüchtlingen. Im Rahmen der 4. Nacht der offenen Kirchen ist von 20 bis 23.30 Uhr die Kofferinstallation „Endstation Abschiebehaft“ zu sehen. Sie wirft einen Blick auf die Habseligkeiten, mit denen ein Flüchtling Deutschland verlässt. Um 20 Uhr gibt die Theatergruppe „Bühne für Menschenrechte“ mit ihren „Asyl-Dialogen“ Opfern von Menschenrechtsverletzungen eine Stimme. Anschließend findet ab 22 Uhr ein Nachtgespräch statt. Menschen, die in den unterschiedlichsten Bereichen mit Flüchtlingen arbeiten, berichten von ihren Erfahrungen. Anschließend nimmt die rheinland-pfälzische Integrationsministerin Anne Spiegel zu ihren Forderungen an die Landespolitik Stellung.

Das komplette Programm hier im PDF.

Spenden Sie Sprache!

Ende August geht die Schule wieder los – für Millionen Kinder und Jugendliche, aber auch für viele Flüchtlinge aus Syrien, Irak, Iran, Eritrea und Somalia, die staatlich finanzierte Deutsch- und Integrationskurse besuchen können. Anders geht es Asylsuchenden aus Ländern wie Afghanistan, Pakistan und Nigeria. Sie erhalten erst Zugang zu Sprachintensivkursen, wenn entschieden ist, dass sie in Deutschland bleiben dürfen. In Bodenheim warten Menschen schon seit mehr als zwei Jahren auf ihr Verfahren. Jahre, die für die Geflüchteten keine Ferien bedeuten, sondern verlorene Zeit.

Kulturbuntes Bodenheim bittet Sie deshalb herzlich: Helfen Sie mit, dass auch Asylsuchende aus diesen Ländern schnell Deutsch lernen können – mit einer Spende für einen Sprachkurs.  Weiterlesen

Abgeordnete setzen sich für Kazim ein

Die Bundestagsabgeordneten Marcus Held (SPD) und Jan Metzler (CDU) setzen sich für ein schnelleres Asylverfahren für Kazim K. ein, schreibt die „Allgemeine Zeitung“ vom 27. Juli 2016. Bisher blieb die Intervention allerdings erfolglos. Der Afghanistan-Flüchtling überlegt, aus Bodenheim in seine Heimat zurückzukehren, obwohl er dort als ehemaliger Mitarbeiter einer westlichen Organisation in Lebensgefahr gerate. Denn seine Familie werde in Kabul bedroht – nach Deutschland nachholen kann Kazim sie erst, wenn sein Asylantrag bewilligt ist.

„Leider handelt es sich bei Herrn K. nicht um einen Einzelfall“, bedauert Held mit Blick auf den schleppenden Fortgang. Beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge „herrscht das Gesetz der großen Zahl, das ist ernüchternd“, sagt Metzler.

Mehr unter: http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/vg-bodenheim/bodenheim/gesetz-der-grossen-zahl-ist-ernuechternd_17124782.htm

Kulturbunter Turnverein: Ein Tag zum Kennenlernen und Mitmachen

tvb_kulturbuntesturnen

Am Sonntag, 14. August 2016, wird es kulturbunt beim TV 1848 Bodenheim. Ab 11 Uhr veranstaltet der Turnverein zusammen mit Kulturbuntes Bodenheim für alle neuen und alten Nachbarn aus aller Welt einen Vorführ- und Mitmachtag in die Turnhalle Am Guckenberg. Ob nur zum Anschauen oder gleich selber Mitmachen: Volleyball, Handball, Badminton, Gymnastik, Tanzen und Kinderturnen stehen auf dem Programm. Herzlich willkommen sind alle, die den Verein einmal kennenlernen möchten und einige der interessanten Sportarten gleich ausprobieren wollen.

Weitere Hinweise, auch zum Weiterleiten: TVB und Kulturbuntes Bodenheim 2016: PDF.

Sat.1 über das lange Warten auf den Asylantrag

Seit zehn Monaten wartet der Afghanistan-Flüchtling Kazim darauf, seinen Asylantrag beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge stellen zu dürfen – erst wenn er bewilligt ist, kann er seine Familie nachholen. Doch die wird in Kabul so sehr bedroht, dass Kazim überlegt, aus Bodenheim in seine Heimat zurückzukehren, obwohl er dort als ehemaliger Mitarbeiter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR in Lebensgefahr schwebe. „17:30 Sat.1 live“ berichtete am 15. Juli 2016 über den Fall.

Mehr unter: http://www.1730live.de/fluechtling/

Zehn Monate warten – AZ über die langen Wartezeiten von Flüchtlingen bis zum Asylantrag

Kazim ist von Afghanistan bis nach Bodenheim gelangt. Doch die Schwierigkeit, endlich einen Asylantrag stellen zu dürfen, scheint noch größer zu sein: Schon zehn Monate wartet er auf die Gelegenheit, seinen Antrag beim BAMF abgeben zu dürfen – selbst die Anhörungen folgen erst danach.

Mehr in der AZ zu diesem sicher nicht ganz seltenen Fall: http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/vg-bodenheim/bodenheim/zehn-monate-warten-afghane-moechte-in-bodenheim-endlich-asylantrag-stellen_17076773.htm.