Gemeinsam singen?

Ein musikalisches, aber auch ein politisches und integratives Projekt: Der Club Mainz der Soroptimistinnen Deutschland möchte einen Chor mit einem Instrumentalensemble ins Leben rufen, in dem Menschen, die nach Mainz geflohen sind, mit Menschen von hier zusammen musizieren. Wir sind sicher, dass sich die Pflege und Integration der musikalischen Traditionen von Flüchtlingen als Bereicherung erweisen werden. Gerade musikalisch lässt sich die viel beschworene Integration eindrucksvoll leben und miterleben – ein Leuchtturmprojekt, das kulturellen Austausch weithin hörbar macht.

Partner und Kooperationen: Renommierte Musiker, Musikpädagogen und Dozenten, die Hochschule für Musik an der Universität Mainz, die Hochschule Mainz, die Mainzer Weltmusik Akademie und Musikschule Kreativa unterstützen unser Vorhaben. Eine Studentin und Mitarbeiterin der Hochschule für Musik an der Johannes Gutenberg-Universität wird den Chor leiten.

Probenraum: Geprobt wird in den Räumlichkeiten der Mainzer Weltmusik Akademie und
Musikschule Kreativa mitten in der Mainzer Altstadt. Die musikalischen Leiter dieser Akademie unterrichten dort vor allem Schülerinnen und Schüler aus Ländern, aus denen die Flüchtlinge heute zu uns kommen, aus Afghanistan, dem Irak, Iran, Syrien oder der Türkei. Einige dieser Schülerinnen und Schüler werden im Chor oder den geplanten Instrumentalgruppen mitspielen.

Bitte helfen Sie den Soroptimistinnen, mit interessierten Flüchtlingen, Sängerinnen und Sängern, Musikerinnen und Musikern in Kontakt zu treten. Rufen Sie an oder schreiben Sie an fluechtlingschor@clubmainz.soroptimist.de, 06131 / 238527. Die Soroptimistinnen möchten Sie schon jetzt zum ersten Konzert des Mainzer Flüchtlingschors spätestens im Herbst dieses Jahres einladen.

Mehr unter: http://clubmainz.soroptimist.de/fluechtlingschor/.